Billard-Turnier mit Christian Winklmeier

Am Donnerstag, den 28.07.2016, fand das diesjährige Billard-Turnier der Jusos Starnberg statt.
Im Vorfeld wurde bereits am Rande des Kulturspektakels in Gauting dafür geworben.
Nachmittags um 5 starteten wir zu sechst motiviert im Scorpion in Gilching.
Nach einem spannenden Turnier und einem schönen Abend stand der Sieger fest: Weiterlesen

Die Jusos am Rande des Kulturspektakels in Gauting

Am Wochenende vom 22.-24. Juli fand auch dieses Jahr wieder das Kulturspektakel in Gauting statt.
Es war trotz der tragischen Ereignisse in München an diesem Wochenende ein großer Erfolg.

Ein spektakuläres Line-up erwartete die Besucher – immerhin 48(!) Bands und Künstler performten auf der Bühne, die Palette reichte von Punk über Jazz bis hin zu Bayerischen Liedermachern.

Weiterlesen

Hier werden in Zukunft Meldungen von uns nahestehenden Organisationen oder Personen veröffentlicht, sofern diese für uns relevant und interessant sind.

Am Freitag, den 11. April veranstalten vierzehn Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Landkreis Starnberg ein Benefizkonzert in der Schlossberghalle. Der Erlös geht an Kinder und Jugendliche, die als Pflegekinder in einer Einrichtung der freien Jugendhilfe aufwachsen.

Es ist eine tolle Sache, dass die Musiker bereit sind, ihre Fähigkeiten für einen guten Zweck einzusetzen und freiwillig viel, viel Zeit für die Vorbereitung und das Üben aufzuwenden.
Die Jusos in Starnberg drücken euch ganz fest die Daumen und hoffen, dass eure Musik viele Besucher begeistern wird.

Alle Infos auf:       http://kulturwelle5.de/artikel/201403/ankuendigung-musik-fuer-andere

Musik Begeistert

 

 

 

begeistert2

 

 

 

 

 

 

pb

Wieviele Tage vergehen durchschnittlich nach der Bundestagswahl, bis der Kanzler gewählt ist? Wer hatte jetzt nochmal den Friedensnobelpreis? Welche Länder gehören zur EU?

Die Junge Union (JU), die Jungen Liberalen (JuLis) und die Jungsozialisten (Jusos) aus dem Starnberger Raum hatten eingeladen, um gemeinsam solchen Fragen auf den Grund zu gehen. Dazu durften die zahlreichen Gäste bei einem Politik-Quiz mitmachen, das von den Vorsitzenden des Kreises Starnberg der verschiedenen Parteien moderiert wurde. Von jeder der Jugendgruppen waren einige Mitglieder dabei, aber auch mehrere Parteifreie bekamen einen „Quiz-Buzzer,“ mit dem man sich durch richtige Antworten Punkte sammeln konnte, um Quiz-König zu werden. Weiterlesen

Der Quizabend ist für jeden, der sich ein bisschen für Politik interessiert und gerne sein Wissen erproben und erweitern möchte. Dabei soll es ein lustiger Abend werden, bei dem man die Jugendgruppen der großen Parteien kennenlernen kann. Mit dabei ist die Junge Union, die Jungen Liberalen und natürlich wir Jungsozialisten. Die Flimmis-Bar in Tutzing (Kirchstraße 3) ist gut ausgerüstet mit Buzzern und einer großen Leinwand. Der Eintritt ist selbstverständlich frei. Der Abend startet dort um 20 Uhr und die Quizfragen dauern voraussichtlich 2 Stunden mit Pausen.

Jeder, der über Politik diskutieren möchte ist herzlich eingeladen.

 

Schreib mir doch einfach, wenn du mehr Infos brauchst.

Vorsitzender der Jusos-Starnberg Peer Breier: peerbreier@ymail.com

Wir Jusos aus Starnberg laden alle die Interesse haben ein, mit uns zu der Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung in München „Gerhard Schröder – Kanzlerjahre“ zu gehen. Dort wird im Bayernforum (Prielmayerstr.3) dieser interessante Film vorgestellt und im Anschluss daran heiß diskutiert.
„Sieben Jahre, die Deutschland prägten: Der ehemalige Kanzler Gerhard Schröder blickt in diesem Portrait zurück auf die Themen, die von 1998 bis 2005 eine ganze Nation bewegten.
Gerhard Schröder schickte deutsche Soldaten auf Friedensmission ins Ausland – weigerte sich aber, George Bush bei seinem Irak-Feldzug zu unterstützen. Er kündigte statt blühender Landschaften den dornigen Weg der Agenda 2010 an und provozierte mit Luxus-Maßanzug und Havanna. Ein Mann der Gegensätze, der sich aus kleinen Verhältnissen nach oben gekämpft hat und diesen Kampfgeist nie verlor – um dann doch überraschend die Flinte ins Korn zu werfen, denn seine Entscheidung für Neuwahlen war der Anfang vom Ende seiner Kanzlerschaft.
Was hat ihn getrieben, wo hat er erfolgreich Politik gestalten können, wo ist er gescheitert?“

Für alle die mitwollen ist die Veranstaltung kostenfrei, allerdings muss man sich frühzeitig dafür anmelden. Schreibt uns Jusos doch einfach an, wenn ihr mehr Infos wollt.

Wir freuen uns sehr auf euch!

juso_vorstand_2013Die Versammlung beginnt wie angesetzt um 17.30 Uhr im Restaurant Plaka, 
Am Markt 1, Gilching. Von den Anwesenden sind

stimmberechtigt (6):
– Aljoscha Voggenreiter
– Conny Starp
– Mary Chairopoulou
– Peer Breier
– Daniel Pfaller
– Martin Pechatscheck (Protokollant)

nicht stimmberechtigt (3):
– Felix Uhr (Schriftführer)
– Bennet Breier
– Tim Weidner (geladener Gast zur Diskussion)

von der Presse:
– Uli Singer (Starnberger Merkur)

Begonnen wird mit der Wahl des/der neuen Vorsitzenden.
Es kandidieren:

– Peer Breier (einziger Kandidat)

In seiner Vorstellungsrede hebt er die Diskussionskultur der Jusos hervor, die er im Falle einer Wahl gerne durch monatliche Treffen gerne noch weiter fördern möchte. Er möchte den Kontakt zu Schülerinnen und Schülern intensivieren, etwa durch Breakdance vor Schulen.

Abstimmungsergebnis:

Ja-Stimmen: 5
Nein-Stimmen: 0
Enthaltungen: 1

Der Neue Vorsitzende der Jusos Starnberg Peer Breier bedankt sich bei seinem Vorgänger Aljoscha Voggenreiter, der ihm auch als erster gratuliert.

Als nächstes wird der/die stellvertretende Vorsitzende gewählt.
Es kandidieren:

– Mary Chairopoulou (einzige Kandidatin)

Abstimmungsergebnis:

Ja-Stimmen: 5
Nein-Stimmen: 0
Enthaltungen: 0
(Lediglich 5 der 6 Stimmberechtigten nehmen an der Abstimmung teil.)

Nun ist die Wahl der drei Beisitzer dran.
Kandidaten (Abstimmungsergebnis in Klammern):

– Christian Winkelmeier (kandidiert in Abwesenheit, 6x Ja, 0x Nein, 0x Enthaltungen)
– Jonas Wolff (kandidiert in Abwesenheit, 6x Ja, 0x Nein, 0x Enthaltungen)
– Conny Starp (6x Ja, 0x Nein, 0x Enthaltungen)

Nach einer kurzen Photo-Pause werden die drei Delegierten sowie die drei Ersatzdelegierten für die Bezirkskonferenz gewählt.

Als DelegierteR kandidieren (Abstimmungsergebnis in Klammern):

– Mary Chairopoulou (6x Ja, 0x Nein, 0x Enthaltungen)
– Peer Breier (6x Ja, 0x Nein, 0x Enthaltungen)
– Jonas Wolff (kandidiert in Abwesenheit, 6x Ja, 0x Nein, 0x Enthaltungen)

Als Ersatzdelegierte kandidieren (Abstimmungsergebnis in Klammern):

– Christian Winkelmeier (kandidiert in Abwesenheit, 6x Ja, 0x Nein, 0x Enthaltungen)
– Daniel Pfaller (6x Ja, 0x Nein, 0x Enthaltungen)

Nun Folgt eine anregende Diskussion mit Tim Weidner. Themen sind vor allem Bildungspolitik und der Landtagswahlkampf.

Um 20.00 Uhr wird die Jahreshauptversammlung der Jusos Starnberg einstimmig für beendet erklärt.

Das Hüttenwochenende der Jusos-Starnberg vom  02.-04. August war begleitet von einer Menge Spaß und einer sehr guten Gemeinschaft. Zu acht fuhren wir von Starnberg mit einem Kleinbus nach Österreich zu unserer Hütte mit dem Namen Tschofen-Hütte. Nach über zwei Stunden Fahrt,
erreichten wir das montafoner Tal an der Grenze zur Schweiz und suchten dort unsere schöne Hütte. Weiterlesen

Am 23. Juli berichtet der Starnberger Merkur von unserer gelungenen Veranstaltung mit dem Spitzenkandidaten Christian Ude (SPD) wie folgt:

 

Im letzten Absatz des Artikels heißt es wörtlich: „Provinz ist halt doch Provinz, auch was das Schriftliche angeht. Vor der Bühne prangt ein vermutlich privat gebasteltes Plakat, das grammatikalisch verbesserungswürdig fordert: „CU in der Staatskanzlei“. Mit der Bildungsmisere hat Ude also schon mal Recht.“

Der Verfasser dieser Zeilen ist offensichtlich einem Wortspiel aufgegessen und hat sich augenscheinlich nicht die Mühe gemacht, dieses durch Nachfrage zu entschlüsseln. Unser Juso Christian Winklmeier war so freundlich und hat ihn aufgeklärt. Hier der verfasste Leserbrief an die Redaktion vom Starnberger Merkur:

Mit „CU in der Staatskanzlei“ bemalten die Jusos im Landkreis Starnberg ein Plakat auf Anregung Ihres Vorsitzenden Aljoscha Voggenreiter und mussten als Folge viele Fragezeichen in den Gesichtern der Pressevertreter sehen. Den Autor des Artikels „Ude kein einziges Mal polemisch“ scheint der polemikfreie Vortrag so verdutzt zu haben, dass er selbst zu diesem Stilmittel greifen musste. Den auf den ersten Blick grammatikalisch falschen Satz sieht er als Beweis für die von Ude angesprochene Bildungsmisere in Bayern. Vielleicht wollte sich der kritische Autor mit der genannten Bildungsmisere aber auch selbst auf die Schippe nehmen, weil er diesen Satz einfach nicht verstehen wollte? Man muss kein Dan Brown sein, um die Doppeldeutigkeit dieses Satzes zu erkennen: So wissen doch scheinbar viele Nutzer des Neulands namens Internet, dass mit der Abkürzung „CU“ zwar zum Einen der kommende bayerische Ministerpräsident, aber auch der Netzjargon „See you“ (zu deutsch: Man sieht sich) gemeint sein kann. Dieses in der Tat für manchen im Festzelt nur schwer erkennbare Rätsel wurde übrigens auf Facebook innerhalb von nur 16 Minuten gelöst. Gott sei Dank kann man also doch noch Hoffnung auf ein Ende der Bildungsmisere in Bayern haben. Nix für unguat, Herr Lochte, aber in Zukunft einfach uns fragen, in Neuland suchen oder gemäß Boethius (römischer Philosoph) handeln: „Si tacuisses, philosophus mansisses.“ (Christian Winklmeier)