Ein hervorragendes Zwischenfazit dürfen wir Jusos nach den ersten vier Veranstaltungen in der Aktionsreihe „Rotes Sofa“ feiern.

Neben vielen Gesprächen mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern auf unserem Sofa konnten auch über 150 ausgefüllte Fragebögen eingesammelt werden. Da der Fragebogen neben bundespolitischen Fragen auch Platz für kommunale Themen beinhaltet, können wir Jusos die Ergebnisse aus dem Fragebogen an die entsprechenden Ortsvereine der SPD und an die kommunalen Entscheidungsträger weiterleiten.

Da vor allem sehr viele Jugendliche Spaß daran hatten, Ihre Wünsche aufs Papier zu bringen, erhoffen wir Jusos uns, dass wir mit den Ergebnissen aktiv in die Jugendpolitik eingreifen können. Wir haben in den Gesprächen mit Euch wahrgenommen, dass sich oftmals keine Entscheidungsträger im Ort mit Euren Problemen und Anregungen befassen. Mit Euren zahlreichen Anregungen können wir diese Lücke schließen und eine starke Lobby für Eure Interessen aufbauen.

Konkrete Ergebnisse zu den jeweiligen Befragungen in Seefeld, Gauting, Wörthsee und Starnberg werden demnächst veröffentlicht.

Die nächste Station des „Roten Sofas“ ist für kommenden Samstag in Berg geplant. Neben den politischen Gesprächen mit uns, habt Ihr die Möglichkeit, beim Bogenschießturnier der Berger SPD teilzunehmen. Weitere Informationen dazu findet ihr unter http://www.spd-berg.de/doc_00913.htm.

Fotos von den Veranstaltungen findet Ihr unter: http://dfxnet.de/spd/starnberg/spd_fotos/Rotes-Sofa-der-Jusos/

[zenphotopress album=74 sort=latest number=5]

Der neu gewählte Vorstand der Jusos im Unterbezirk Starnberg: Christian Winklmeier, Aljoscha Voggenreiter, Conny Starp, Lukas Schnorfeil, Daniel Pfaller und Simon KlüglBei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Jusos im Unterbezirk Starnberg standen unter anderem ein Rückblick auf  die Aktivitäten des Vorjahres sowie Neuwahlen des Vorstands auf der Tagesordnung. Desweiteren wurde über die zukünftigen Aktivitäten beratschlagt.

Der Vorsitzende Christian Winklmeier betonte zunächst, dass die Zusammenarbeit im Unterbezirk hervorragend funktioniert habe und einige Projekte mit großem Erfolg durchgeführt werden konnten.

So initiierten die Jusos im vergangenen September eine vielbeachtete Anti-Atomkraft-Demonstration in Gilching, die vor allem in den Reden von Natascha Kohnen, Generalsekretärin der Bayern SPD, sowie Ludwig Hartmann, Grünen-Landtagsabgeordneter, ihren Höhepunkt fand. Ende März veranstalteten die Jusos zusammen mit dem Bundeswahlkreis und dem Starnberger Ortsverein der SPD eine Veranstaltung zum Thema „Wikileaks und Cyberkrieg“ – Podiumsdiskussion zur Informationsfreiheit im Internet“, die mit dem SPD-Urgestein und Vorstand des PEN-Clubs, Johano Strasser sowie dem Mitbegründer des Chaos Computer Clubs, Dr. Julius Mittenzwei, prominente Diskussionsteilnehmer zu Wort kommen ließ.

In internen Diskussionveranstaltungen mit vielen SPD-Ortsvereinen wie Herrsching und Seefeld wurden zukünftige gemeinsame Projekte besprochen, die zum Ziel haben sollten, Jugendliche zu mobilisieren und für die Politik zu begeistern.

Ein Ergebnis dieser Diskussionen ist die eine sogenannte „Rote-Sofa-Tournee“, die am 3.7. in Seefeld beginnt und zum Ziel hat, mit vielen Jugendlichen ins Gespräch zu kommen und mittels Fragebogen die Bedürfnisse und Wünsche der Jugend im Landkreis zu erfassen. Im Laufe dieses Jahres sollen etwa 10 Gemeinden besucht werden.

Inhaltlich wurde beschlossen, sich weiterhin dem Bildungskonzept des Gilchinger Bürgermeister Manfred Walter anzuschließen. Die Jusos unterstützen die Forderung nach einem Bau einer FOS/BOS im Landkreis und wehren sich gegen den Bau eines Gymnasiums in Herrsching. Es ist sinnvoller, das Geld in den Bau einer FOS/BOS zu investieren als durch den Bau eines zweiten Gymnasiums beide Gymnasien in Gilching und Herrsching jeweils nur halb auszulasten.

 

Die Jusos fordern den CSU-Kreisverband Starnberg, Landrat Roth und den Finanzminister Fahrenschon auf, sich vom Bau eines zweiten Gymnasiums im westlichen Landkreis zu verabschieden und stattdessen die Ansiedelung einer FOS oder BOS zu unterstützen!

 

Der neue Vorstand setzt sich größtenteils aus den Mitgliedern des alten zusammen. Vorsitzender bleibt der Gilchinger Christian Winklmeier. Zur Stellvertreterin wurde Conny Starp (Gauting) gewählt. Als Schriftführer fungiert Lukas Schnorfeil (Wörthsee). Zu Beisitzern wurden Aljoscha Voggenreiter (Pöcking), Simon Klügl (Andechs) und Daniel Pfaller (Krailling) gewählt.

Zu guter Letzt durfte der Vorsitzende noch eine positive Nachricht vermelden. Nach 26 Mitgliedern im Jahr 2008 und 36 im Jahr 2010 ist die Mitgliederanzahl mittlerweile auf 43 gestiegen. Das ergibt einen Zuwachs von knapp 20% im Vergleich zum Vorjahr.

Wir Jusos im Unterbezirk Starnberg starten am Sonntag eine sogenannte „Rote-Sofa-Tournee“.

Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist es, vor allem Jugendlichen ein Gespräch auf einem roten Sofa anzubieten und in diesem Gespräch die kommunalen und überregionalen politischen Wünsche und Vorstellungen der Jugendlichen zu besprechen. Außerdem soll allen Interessierten die Möglichkeit gegeben werden, mit kommunalen Entscheidungsträgern wichtige politische Projekte zu besprechen. Zudem darf jeder einen anonymen Fragebogen ausfüllen, der einen Überblick geben soll, welche

politische Stimmung im Landkreis abseits von Wahlen vorherrscht und welche Verbesserungsvorschläge vor allem im kommunalen Bereich gewünscht sind.

Damit die politischen Entscheidungsträger auch wirklich angesprochen werden können, wird jede Veranstaltung mit dem jeweiligen SPD-Ortsverein durchgeführt.

Nach vielen erfolgreichen Veranstaltungen im letzten Jahr wollen wir in diesem Sommer vermehrt den Kontakt zu den Jugendlichen suchen und damit unseren Status als aktivste politische Jugendgruppierung im Landkreis unter Beweis stellen.

Erste Anlaufstation wird das Strandbad in Hechendorf am kommenden Sonntag, den 3. Juli, ab 12 Uhr sein. Diese Aktion wird zusammen mit dem SPD-Ortsverein Seefeld durchgeführt.

Die weiteren Termine werden rechtzeitig veröffentlicht.

 

Am 1. Juli 2011 findet die diesjährige Jahreshauptversammlung der Jusos im Unterbezirk Starnberg statt. Auf der Tagesordnung stehen der Bericht des Vorsitzenden sowie Neuwahlen des gesamten Vorstands. Desweiteren werden die Delegierten zur Bezirkskonferenz der Jusos Oberbayern gewählt. Die Versammlung beginnt um 18.30 Uhr im „Gasthof Schützenhaus“ (Talhofstraße 22, 82205 Gilching).

 

veranstaltet vom BWK Oberland und den Jusos im Kreisverband Starnberg

Das spannende Thema WikiLeaks lockte zahlreiche Gäste ins Restaurant Königswasser in Starnberg, die die Podiumsdiskussion verfolgen wollten, die der BWK-Vorsitzende Dr. Jürgen Schade moderierte. Eingeladen waren neben der Informatikerin und Juso-Vorsitzenden des Bezirks Unterfranken, Doris Aschenbrenner, der Mitbegründer des Chaos-Computerclubs in München und Jurist Dr. Julius Mittenzwei sowie der Schriftsteller Prof. Dr. Johano Strasser, der Mitglied der Grundwertekommission der SPD und im Vorstand des PEN-Clubs ist.

Weiterlesen

Die Jusos im Unterbezirk Starnberg bekunden Solidarität mit den freiheitsliebenden Menschen in Ägypten und den weiteren nordafrikanischen Staaten. Wir Jusos fordern eine deutlichere Positionierung seitens der Bundesregierung, dass undemokratische Staatsführungen wie die Diktatur von Mohammad Husni Mubarak in Ägypten beendet werden müssen und die komplette Staatsführung zurücktreten muss. Deshalb erwarten wir von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Guido Westerwelle, dass sie mit deutlichen Worten den Rücktritt des ägyptischen Präsidenten Mubarak fordern. Die beiden Kabinettsmitglieder aus dem Landkreis Starnberg, Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger sowie Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner müssen im Kabinett auf eine solche Positionierung pochen.
Die aktuellen Geschehnisse zeigen, dass der Freiheitswille des ägyptischen Volks von Militär und Staatsführung unterdrückt und teilweise gewaltvoll niedergeschlagen wird. Außerdem sorgen die Versuche der ägyptischen Regierung, die Gesellschaft sukzessive zu spalten, zu welchen Aktionen dieser Diktator fähig ist. Eine weitere Eskalation kann nur mit einem sofortigen Rücktritt Mubaraks verhindert werden.

Die SPD im Landkreis Starnberg und der Ortsverein der Gilchinger SPD laden ein zum diesjährigen Neujahrsempfang mit dem ehemaligen Kulturstaatsminister Professor Dr. Julian Nida-Rümelin.

Der Empfang findet am 19.01.2011  im Restaurant „Schützenhaus“ (Talhofstraße 22, 82205 Gilching) statt und beginnt um 19 Uhr. Neben allen Mitgliedern und Freunden der SPD sind selbstverständlich auch alle weiteren Interessierten eingeladen, diesem Empfang beizuwohnen.

Kurz zu unserem Gast:

Nach einem Studium der Philosophie, Physik, Mathematik und Politikwissenschaft in München und Tübingen promovierte Julian Nida-Rümelin im Jahr 1983 beim Wirtschaftstheoretiker Wolfgang Stegmüller und habilitierte schließlich im Jahr 1989. Nach einer Gastprofessur in den USA übernahm er zunächst einen Lehrstuhl für Ethik in den Bio-Wissenschaften in Tübingen und für Philosophie in Göttingen. Nach 10 Jahren folgte er im Jahr 2003 dem Ruf seiner Heimatstadt München und übernahm einen Lehrstuhl für Philosophie und politische Theorie an der LMU.

In den Jahren 1998 bis 2000 war Nida-Rümelin Kulturreferent der Landeshauptstadt München und in den Jahren 2001 und 2002 als Kulturstaatsminister Mitglied der Bundesregierung.

Nida-Rümelin ist Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Europäischen Akademie der Wissenschaften, er ist Honorarprofessor an der Humboldt-Universität Berlin (Institut für Philosophie) und Kuratoriumsvorsitzender des Deutschen Studienpreises. Im September 2008 wurde er zum Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Philosophie (2009 bis 2011) gewählt.

Quelle:

Bei der Mitgliederversammlung am 11. Dezember 2010 berichtete Christian Winkelmeier über das vergangene Jahr. Eine längere Diskussion ergab sich bei dem Thema, wie man in der Zukunft vorgehen möchte. Unter anderem nehmen wir uns vor, im Jahr 2011 mehr „Jugendarbeit“ zu leisten.

Der monatlich stattfindende SPD Stammtisch in Seefeld beschäftigt sich diesmal mit der Frage, warum sich immer mehr Menschen, vor allem aber Jugendliche nur noch wenig für Politik interessieren. Zu unserem Stammtisch erwarten wir Vertreterinnen und Vertreter der JUSOs im Landkreis Starnberg. Mit ihnen wollen über die Gründe diskutieren warum Politik für Viele so uninteressant geworden ist; vor allem aber wollen wir darüber sprechen was wir tun können, damit sich wieder mehr Menschen für das politische Geschehen vor Ort aber auch in Bayern und in der Bundesrepublik interessieren, vielleicht sogar aktiv engagieren.

Wie bereits in den Vormonaten möchten wir den Seefelder Bürgern am

Donnerstag, den 11. November 2010 um 20:00 Uhr

wieder im Rahmen unseres monatlichen Stammtisches Gelegenheit zum Kennenlernen und zur politischen Diskussion geben. Wir haben diese Veranstaltung unter das Motto gestellt:

Jugend und Politik – Eine Diskussion mit den JUSOs des Landkreises STA

Wegen eines Problems mit dem Server muss die Seite der Jusos im Landkreis Starnberg derzeit noch einmal neu aufgebaut werden. Wir bitten um Verständnis.