Der monatlich stattfindende SPD Stammtisch in Seefeld beschäftigt sich diesmal mit der Frage, warum sich immer mehr Menschen, vor allem aber Jugendliche nur noch wenig für Politik interessieren. Zu unserem Stammtisch erwarten wir Vertreterinnen und Vertreter der JUSOs im Landkreis Starnberg. Mit ihnen wollen über die Gründe diskutieren warum Politik für Viele so uninteressant geworden ist; vor allem aber wollen wir darüber sprechen was wir tun können, damit sich wieder mehr Menschen für das politische Geschehen vor Ort aber auch in Bayern und in der Bundesrepublik interessieren, vielleicht sogar aktiv engagieren.

Wie bereits in den Vormonaten möchten wir den Seefelder Bürgern am

Donnerstag, den 11. November 2010 um 20:00 Uhr

wieder im Rahmen unseres monatlichen Stammtisches Gelegenheit zum Kennenlernen und zur politischen Diskussion geben. Wir haben diese Veranstaltung unter das Motto gestellt:

Jugend und Politik – Eine Diskussion mit den JUSOs des Landkreises STA

Wegen eines Problems mit dem Server muss die Seite der Jusos im Landkreis Starnberg derzeit noch einmal neu aufgebaut werden. Wir bitten um Verständnis.

Die ersten Infostände in Seefeld, Gauting und Gilching sind sehr gut über die Bühne gegangen. Ein unerwartet großer Teil der Bevölkerung äußert sich positiv zu unserer geplanten Demonstration, ein sehr großer Teil unterstützt den Protest gegen die geplante Laufzeitverlängerung der gelb-schwarzen Bundesregierung.

Weitere Infostände werden wir am kommenden Wochenende in Herrsching, Planegg, Gilching und eventuell in weiteren anderen Gemeinden durchführen. Die genauen Inforationen werden rechtzeitig auf unserer Homepage veröffentlicht. Ihr seid alle herzlich dazu eingeladen, uns beim Flyerverteilen und Informieren der Bevölkerung zu unterstützen.

Wer Flyer für unsere Veranstaltung ordern will, gibt uns bitte unter jusos@spd-kreis-starnberg.de Bescheid!

Mit einer Stimme Enthaltung und ohne Gegenstimme wurde der Gilchinger Abiturient Christian Winklmeier zum neuen Vorsitzenden gewählt, seine Stellvertreterin ist die Gautinger Abiturientin Conny Starp (ebenfalls eine Stimme Enthaltung, keine Gegenstimme), Schriftführer ist nun – mit demselben Stimmenergebnis – der Wörthseer Gymnasiast Lukas Schnorfeil. Aljoscha Voggenreiter (21) aus Starnberg und der erst 14-jährige Simon Klügl aus Andechs sind die beiden neuen Beisitzer.
Weiterlesen

Am Sonntag 21.2.2010 kommt Sigmar Gabriel um 11.15 Uhr als Gastredner in das Kulturzentrum PUC in der Oskar-Maria-Graf-Straße 2 in Puchheim.

Am Sonntag den 07.02.2010 kamen die Jusos Starnberg in Gilching im Restaurant „Schützenhaus“ zusammen. Es gab unter anderem einen Vortrag von Christian Winkelmeier, in dem es um die Ursachen und die Folgen der Wirtschafts- und Finanzkrise ging. Außerdem wurde eine neue eigene Satzung ausgearbeitet. Bei diesem Treffen wurden auch weitere Veranstaltungen geplant.

Am 24.01.2001 kam der SPD Ortsverein Gauting im Schloss Fußberg zum Neujahrsempfang zusammen. Es sprachen unter anderem Markus Rinderspacher (MdL und Fraktionsversitzender der SPD im Bayerischen Landtag) und Klaus Barthel (MdB). Bei dieser gutbesuchten Veranstaltung ging es vor allem um Themen wie Bildungspolitik und die Finanzkrise.

 neujahrsempfang_gauting_2010_1

 neujahrsempfang_gauting_2010_2 neujahrsempfang_gauting_2010_3

 

Weitere Fotos findet Ihr hier.

Die SPD Gauting lädt ein zum Neujahrsempfang am 24.01.2010 mit Markus Rinderspacher (MdL) und Klaus Barthel (MdB).

Nähere Informationen unter http://spd-gauting.de/doc_00710.htm

Am 5.Dezember 2009 trafen sich die Kreis-Jusos im „Königswasser“ in Starnberg. Auf der Tagesordnung stand unter anderem eine nachbesprechung über der Bezirkskonferenz in München.
Des weiteren wurde beschlossen, dass man sich im kommenden Jahr eine eigene Satzung erarbeiten wird.

Am Sonntag gingen 11 Jahre Regierungsbeteiligung der SPD zu Ende. Die Frage nach den Gründen wird sicherlich in den nächsten Wochen in den diversen Parteigremien und den Medien diskutiert werden. Traten nicht vor gut einem Jahr, mit Frank-Walter Steinmeier und Franz Müntefering, zwei an, die es angeblich besser können? Die Wahlkampf können? Nur wenig ist davon geblieben…..

Es lag nicht am Wahlprogramm, dieses war eines der sozialdemokratischsten seit Langem. Doch nach den Kompromissen, die in den letzten vier Jahren geschlossen werden mussten, und der Agenda-Politik der Schröder-Jahre konnte man dieses nicht mehr glaubhaft vermitteln. Man sollte allerdings bedenken, dass die Reformen der rot-grünen Ära teilweise unumgänglich waren. Gerhard Schröder musste die deutsche Margaret Thatcher geben, um die Versäumnisse der schwarz-gelben Regierungen unter Helmut Kohl nachzuholen, denn für uns Sozialdemokraten galt immer, dass wir Politk fürs Land und nicht für die Partei machen! Doch ging hier wohl der Kompass verloren, oder wie erklären Sie sich, Herr Müntefering, dass die Partei der Arbeit die Rente mit 67 beschließt?

Doch ist die deutsche Sozialdemokratie jetzt am Ende? Noch lange nicht! Die SPD wird sich der führenden Oppositionsrolle annehmen und im Gegensatz zu den demagogischen Westerwelle-Phrasen, in welchen dieser im Schnitt alle 3 Monate Neuwahlen forderte und ansonsten nur inhaltslosen Populismus verbreitete, sich den Bürgerinnen und Bürgern für die nächsten Jahre als Alternative für die zu erwartende Politik der sozialen Kälte anbieten.

Sowohl die SPD als auch die Bundesrepublik werden in den nächsten Wochen und Monaten viele Veränderungen erleben. Es bleibt abzuwarten, wohin der Weg führen wird. Wir Jusos werden ihn nicht nur mitbegleiten, sondern ihn auch gestalten……..