Beiträge

, ,

Jusos Landsberg – Neugründung gelungen!

Neugründung der Jusos Landsberg  gelungen

Am Sonntag, 7. Mai 2017, trafen wir uns  mit engagierten Jusos aus Landsberg im Café Mondial am Bahnhof in Landsberg am Lech. In Anwesenheit des Bundestagskandidaten für den Wahlkreis Starnberg – Landsberg – Germering Christian Winklmeier und der stellvertretenden Vorsitzenden der Jusos Oberbayern Julia Worch sowie Markus Wasserle, dem Kreisvorsitzenden der Landsberger SPD gründeten sie den Unterbezirk der Jusos Landsberg. Neuer Vorsitzender ist der 19jährige Abiturient Sebastian Dau. Den Vorstand komplettieren seine beiden Stellvertreter Maximilian Wiesmann aus Kaufering und Eva Aviles, die gleichzeitig SPD-Ortsvereins-Vorsitzende in Schondorf ist. Somit gibt es nun im ganzen Wahlkreis 224 aktive Jusos.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit den Jusos Landsberg und wünschen alles erdenklich Gute!

 

Kinobesuch „Der junge Karl Marx“ – Wir laden euch ein!

Liebe Freunde und Freundinnen Jusos Starnberg, und der SPD,

Wir, die Jusos Starnberg, laden Euch am Montag, 03.04.2017, um 18:30 Uhr (Der Film beginnt um 19.00 Uhr) zum gemeinsamen Kinoabend im Breitwand-Kino in Gauting, Bahnhofstraße 2, ein. Wir haben uns überlegt zusammen den Film „Der junge Karl Marx“ anzuschauen . Anschließend möchten wir mit euch bei gemütlicher Atmosphäre im Café Abacus (direkt neben dem Kino) über den Film ins Gespräch kommen. Weiterlesen

Lasst die Jugend mitreden! – Frühstückskabinett der SPD Feldafing/Pöcking

Lasst die Jugend mitreden!

Mehr Verantwortung für junge Menschen

 Die politische Einstellung und das Engagement junger Menschen wandeln sich. Waren es bisher vor allen Dingen soziale Einrichtungen oder derzeit Tätigkeiten im Rahmen der Flüchtlingshilfe, treten junge Menschen gegenwärtig wieder in politische Parteien ein. Wie lässt sich das gesellschaftliche und politische Interesse bereits in der Schule fördern? Warum gibt es in Gilching einen Jugendbeirat, welche Themen werden dort behandelt und warum gibt es in beinahe allen anderen Gemeinden im Landkreis kein Gremium dieser Art? Gerade junge Menschen zieht es in die Ballungsräume, wo ein urbanes Lebensgefühl den Takt vorgibt und die Verwirklichung der Träume, Wünsche oder Hoffnungen begleitet. Migration statt Deutschtümelei. Sind wir „Alten“ überhaupt noch auf Sendung?
Weiterlesen

,

Nach Springe mit Christian Winklmeier – Wahlkampf gestalten

Vom 25. – 27. November fand in Springe bei Hannover ein Drehbuchseminar der Parteischule des Willy-Brandt-Hauses für neue Bundestagskandidaten statt.
Was in der Theorie eher trocken klingt, war für unseren Bundestagskandidaten Christian Winklmeier und unseren Vorsitzenden Hannes Wagner eine spannende, lehrreiche und auch supercoole Aktion, bei der nicht nur viel für den Wahlkampf gelernt wurde, sondern auch ein reger Austausch mit anderen Kandidaten und Mitarbeitern (auch Jusos 🙂 ) stattfand.

Wir sind mindestens ab heute Abend hungrig auf Wahlkampf, vor allem wenn heißt es:

#Anpackenstattgranteln
#DerWinklmeier

,

Billard-Turnier mit Christian Winklmeier

Billard-Turnier mit Christian Winklmeier

Am Donnerstag, den 28.07.2016, fand das diesjährige Billard-Turnier der Jusos Starnberg statt.
Im Vorfeld wurde bereits am Rande des Kulturspektakels in Gauting dafür geworben.
Nachmittags um 5 starteten wir zu sechst motiviert im Scorpion in Gilching.
Nach einem spannenden Turnier und einem schönen Abend stand der Sieger fest: Weiterlesen

Verjüngung und Erneuerung

Jahrzehntelang verdankte die SPD Wahlerfolge vor allem der großen Zustimmung bei Erst- und Jungwählern. Seit dem Aufstieg der GRÜNEN und den Erfolgen der PIRATEN hat sich das Blatt gewendet. Inzwischen schneiden die Sozialdemokraten bei den Senioren deutlich besser ab. Tim Weidner hat in seiner Zeit als SPD-Kreisvorsitzender darauf reagiert und wichtige Schritte zur Verjüngung der Gremien und zur Erneuerung der Parteiarbeit unternommen. Mit sichtbaren Erfolgen: Seit einigen Jahren gibt es wieder aktive Jusos, die inzwischen auch mehr Verantwortung übernommen haben. So amtiert Christian Winklmeier mittlerweile als Ortsvereinsvorsitzender in Gilching und Daniel Pfaller in gleicher Funktion in Krailling.

Bei einem Treffen im Starnberger Königswasser haben die Jusos mit Tim Weidner über aktuelle Themen wie den Schulentwicklungsplan für weiterführende Schulen im Landkreis und über ihre Pläne für die kommenden Monate diskutiert. Mehrere Ziele haben die jungen Sozialdemokraten dabei fest im Blick: Die ansteigende Wahlenthaltung der Jungen macht die Wählerschaft zusehends älter. Das soll geändert werden. Durch attraktive inhaltliche und personelle Angebote möchte man das Interesse an der Politik und der SPD wecken. Die Wahlbeteiligung der Erst- und Jungwähler soll wieder steigen. Registriert wird natürlich auch die allmähliche Überalterung der Parteimitglieder. Durch eine Verjüngung der Mitgliederschaft und mehr aktive Parteimitglieder wollen die Jusos der „alten Tante SPD neuen Schwung geben“, so Juso-Chef Christian Winklmeier.

Jahreshauptversammlung der Jusos

Der neu gewählte Vorstand der Jusos im Unterbezirk Starnberg: Christian Winklmeier, Aljoscha Voggenreiter, Conny Starp, Lukas Schnorfeil, Daniel Pfaller und Simon KlüglBei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Jusos im Unterbezirk Starnberg standen unter anderem ein Rückblick auf  die Aktivitäten des Vorjahres sowie Neuwahlen des Vorstands auf der Tagesordnung. Desweiteren wurde über die zukünftigen Aktivitäten beratschlagt.

Der Vorsitzende Christian Winklmeier betonte zunächst, dass die Zusammenarbeit im Unterbezirk hervorragend funktioniert habe und einige Projekte mit großem Erfolg durchgeführt werden konnten.

So initiierten die Jusos im vergangenen September eine vielbeachtete Anti-Atomkraft-Demonstration in Gilching, die vor allem in den Reden von Natascha Kohnen, Generalsekretärin der Bayern SPD, sowie Ludwig Hartmann, Grünen-Landtagsabgeordneter, ihren Höhepunkt fand. Ende März veranstalteten die Jusos zusammen mit dem Bundeswahlkreis und dem Starnberger Ortsverein der SPD eine Veranstaltung zum Thema „Wikileaks und Cyberkrieg“ – Podiumsdiskussion zur Informationsfreiheit im Internet“, die mit dem SPD-Urgestein und Vorstand des PEN-Clubs, Johano Strasser sowie dem Mitbegründer des Chaos Computer Clubs, Dr. Julius Mittenzwei, prominente Diskussionsteilnehmer zu Wort kommen ließ.

In internen Diskussionveranstaltungen mit vielen SPD-Ortsvereinen wie Herrsching und Seefeld wurden zukünftige gemeinsame Projekte besprochen, die zum Ziel haben sollten, Jugendliche zu mobilisieren und für die Politik zu begeistern.

Ein Ergebnis dieser Diskussionen ist die eine sogenannte „Rote-Sofa-Tournee“, die am 3.7. in Seefeld beginnt und zum Ziel hat, mit vielen Jugendlichen ins Gespräch zu kommen und mittels Fragebogen die Bedürfnisse und Wünsche der Jugend im Landkreis zu erfassen. Im Laufe dieses Jahres sollen etwa 10 Gemeinden besucht werden.

Inhaltlich wurde beschlossen, sich weiterhin dem Bildungskonzept des Gilchinger Bürgermeister Manfred Walter anzuschließen. Die Jusos unterstützen die Forderung nach einem Bau einer FOS/BOS im Landkreis und wehren sich gegen den Bau eines Gymnasiums in Herrsching. Es ist sinnvoller, das Geld in den Bau einer FOS/BOS zu investieren als durch den Bau eines zweiten Gymnasiums beide Gymnasien in Gilching und Herrsching jeweils nur halb auszulasten.

 

Die Jusos fordern den CSU-Kreisverband Starnberg, Landrat Roth und den Finanzminister Fahrenschon auf, sich vom Bau eines zweiten Gymnasiums im westlichen Landkreis zu verabschieden und stattdessen die Ansiedelung einer FOS oder BOS zu unterstützen!

 

Der neue Vorstand setzt sich größtenteils aus den Mitgliedern des alten zusammen. Vorsitzender bleibt der Gilchinger Christian Winklmeier. Zur Stellvertreterin wurde Conny Starp (Gauting) gewählt. Als Schriftführer fungiert Lukas Schnorfeil (Wörthsee). Zu Beisitzern wurden Aljoscha Voggenreiter (Pöcking), Simon Klügl (Andechs) und Daniel Pfaller (Krailling) gewählt.

Zu guter Letzt durfte der Vorsitzende noch eine positive Nachricht vermelden. Nach 26 Mitgliedern im Jahr 2008 und 36 im Jahr 2010 ist die Mitgliederanzahl mittlerweile auf 43 gestiegen. Das ergibt einen Zuwachs von knapp 20% im Vergleich zum Vorjahr.

Beeindruckender Protest gegen die Atompolitik der Regierung

Über 150 Bürger aus dem Starnberger Landkreis beteiligten sich am Freitag, dem 17.09.2010 an dem Protestzug und der Kundgebung auf dem Gilchinger Marktplatz – alles hervorragend organisiert von den Starnberger Jusos. Mit Trillerpfeifen, vielen Transparenten und Sonnenblumen zogen die Demonstranten um 17.30 Uhr vom S-Bahnhof Argelsried ins Ortszentrum, um ihren Unmut über die aktuellen Pläne der Regierung, dieLaufzeiten um durchschnittlich 12 Jahre zu verlängern, lautstark kundzutun. Es beteiligten sich viele Mitglieder der umliegenden SPD- und Grünen- und auch ÖDP-Ortsvereine, die katholische Landjugend war ebenso vertreten wie der Bund Naturschutz, allein vier Landtagsabgeordnete (Natascha Kohnen und Florian Ritter von der SPD sowie Ludwig Hartmann und Anne Franke von den Grünen) begleiteten den Zug.

Mit voller Überzeugungskraft begeisterten die drei Redner – allen voran der junge Juso-Vorsitzende Christian Winklmeier, dessen Rede mehrmals durch Jubelschreie und lautem Klatschen unterbrochen wurde. Seine Wut auf das Vorhaben der Koalition, alte AKWs wie Isar 1 noch länger laufen zu lassen, ließ er deutlich spüren. Am Ende seiner Rede mahnte er aber auch die Umweltverbände an, der Entwicklung neuer Energietechnologien auch dann positiv gegenüberzustehen, wenn für etwaige Bauvorhaben mal ein Insektenbestand dezimiert werden könnte. Im Kampf gegen die Atompolitik müssen wir alle zusammenstehen, aber auch im Kampf für die umweltfreundliche Technologie.

Als zweiter Redner prangerte MdL Ludwig Hartmann die Sicherheitslücken von Isar 1 an: Nur 40 cm dick seien die Wände des Atomreaktors. Hier reicht Terroristen schon eine Panzerfaust, um ein Horrorszenario zu realisieren. Hartmann war hocherfreut, dass diese Demo von der Jugend organisiert wurde, dies setzt ein deutliches Zeichen.

Natascha Kohnen sprach zu Beginn ihrer Rede die Demonstranten als Mitstreiter an und beschwor sie am Ende, unbedingt zur nächsten großen Demo mit Menschenkette am 9. Oktober nach München zu kommen. Unfassbar empfand sie das Verhalten des CSU-Umweltsprechers Reiß, der zwar keine Antwort auf die Frage der Lagerung des Atommülls hat, aber auch kein Problem in der Verlängerung der Laufzeiten sieht – die zusätzliche Menge an Müll falle bei dem bisherigen Aufkommen ja kaum ins Gewicht.

18.09.10/Beate Schnorfeil

„Einfach mal abschalten“ Demonstration in Gilching

Hier findet ihr ein paar Bilder zur  Demo gegen die AKW-Laufzeitverlängerung in Gilching.

[imagebrowser id=1]